Herzlichen Glückwunsch zum Wanderführerzertifikat!

14 Wanderführerinnen und Wanderführer aus dem Teck-Neuffen- und Tübinger Gau haben am Wochenende 27./28. April im Wanderheim Farrenstall ihre Wanderführerausbildung erfolgreich abgeschlossen. In insgesamt 5 Wochenend-Seminaren lernten die Teilnehmer neben dem Umgang mit Karte und Kompass auch viel Wissenswertes über Natur, Landschaft, Kultur, Geschichte, Kommunikation, Führungsdidaktik und vieles andere mehr. Sie stehen nun in ihren Ortsgruppen und im Gesamtverein für erlebnisreiche Wanderangebote zur Verfügung.

Gruppenbild beim Aufbaulehrgang Kommunikation/Naturerleben/Tourismus

Die Olgahöhle in Lichtenstein-Honau mit neuem Internetauftritt

Olgahöhle bei Lichtenstein-Honau
Die Olgahöhle in Lichtenstein-Honau (Kreis Reutlingen) wurde im Jahre 1874 bei Steinbrucharbeiten entdeckt. Die Einzigartigkeit dieses geologischen Kleinods wurde rasch erkannt und die Höhle daher bereits im Folgejahr zur Schauhöhle ausgebaut. Bereits zehn Jahre später erhielt die Höhle eine elektrische Beleuchtung und war somit die erste elektrifizierte Schauhöhle Deutschlands. Anders als die meisten Höhlen der Schwäbischen Alb, die schon Jahrmillionen auf dem Buckel haben, ist die Olgahöhle eine nacheiszeitliche Erscheinung und damit nach geologischen Maßstäben „blutjung“. Die Olgahöhle ist also nicht durch Kalklösung entstanden ist, sondern ist eine der seltenen Primärhöhlen. Diese werden zeitgleich mit dem sie umgebenden Gestein gebildet, im Fall der Olgahöhle durch Kalkausfällung des Flusses Echaz an einer Steilstufe.

Die Olgahöhle wird gemeinsam von der Ortsgruppe Honau des Schwäbischen Albvereins und der Höhlenforschungsgruppe Pfullingen betreut. Die Olgahöhle ist im Sommerhalbjahr jeweils am 1. Sonntag eines Monats sowie an besonderen Feiertagen geöffnet. Dann können bei einer Führung die unterirdischen Gänge und die einmaligen Sinterformen wie der charakteristische „Blumenkohlsinter“ (Tuffkalotten) bestaunt werden. Zudem lädt die Umgebung von Honau zu ausgedehnten Spaziergängen und Wanderungen ein, z.B. zum Schloss Lichtenstein oder der Echazquelle.

Hier finden Sie den aktuellen Internetauftritt der Olgahöhle –> www.olgahoehle.de

Olgahöhle bei Lichtenstein-Honau

Olgahöhle bei Lichtenstein-Honau

Wanderführertreffen in Ellwangen

Wanderführertreffen Stadtführung in Ellwangen

Mit fast 150 Teilnehmern fand am vergangenen Wochenende das 10. gemeinsame Wanderführertreffen vom Schwäbischen Albverein und Schwarzwaldverein in Ellwangen statt. Wanderführer aus vielen verschiedenen Ortsgruppen trafen sich in der schönen Stadt an der Jagst, um sich in Workshops über aktuelle Themen aus den Vereinen auszutauschen, um das Schloss und verschiedene Museen in Ellwangen und Umgebung und die herrliche Landschaft kennen zu lernen. Bei den Workshops ging es um die Themen: Pressearbeit, Wandern & Gesundheit, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Familienwandern und Wanderservice. Das Abendprogramm stand ganz im Zeichen von Musik und Gesang. Die „Wildschützkrähen“ ein Männerchörle vom Albverein Lauchheim gab Wanderlieder und freche schwäbische Lieder zum besten und das Musikantentrio Wolfgang, Rüdiger & Wolfgang luden bis spät in die Nacht zum Mitsingen ein.

Ganz herzlichen Dank gilt den Wanderführern der Ortsgruppe Ellwangen und des Nordostalbgaus für die gute Vorbereitung und die sachkundigen Führungen.

Wanderführertreffen Ellwangen - die Musikanten

Wanderführertreffen Wanderung am Sonntag

15 neue Gesundheitswanderführer ausgebildet

Gesundheitswandern soll im Jubiläumsjahr des Schwäbischen Albvereins eine besondere Rolle spielen. Deshalb freuen wir uns, dass seit Sonntag, 14. April 15 neue Gesundheitswanderführerinnen und Gesundheitswanderführer nach 5tägiger Ausbildung und bestandener Prüfung für dieses einzigartige Bewegungsprogramm zur Verfügung stehen.

Beim Gesundheitswandern werden Wandern, Naturerlebnis, Geselligkeit und physiotherapeutische Übungen wirkungsvoll kombiniert. Dass dieses Angebot tatsächlich fit macht, ist inzwischen sogar durch eine wissenschaftliche Studie nachgewiesen. Gesundheitswanderungen werden in der Regel wöchentlich angeboten und dauern ca. 2 Std. Dabei wird auf einer Strecke von ca. 3 – 5 km abwechselnd gewandert und bei Stopps zwischendurch bei speziellen Übungen die Muskulatur gekräftigt und gedehnt und die Koordination geschult.

Weitere Informationen über die Gesundheitswanderführer im Schwäbischen Albverein finden Sie hier.