Dialekt bringt Manches auf den Punkt

Bei seinem Vortrag am Freitag, dem 29. Januar 2016,  in der mit rund 250 Gästen gut besuchten Plochinger Stadthalle schilderte der Ethnologieprofessor Dr. Werner Mezger mit hintergründigem Humor seine eigenen Erfahrungen als Dialektsprecher auf dem Weg vom Grundschüler zum Universitätsprofessor. Er sinnierte über Chancen und Hindernisse, die sich aus der Mundart ergeben, und zeigte schließlich das enorme Spektrum an Vorzügen auf, welches Dialektsprecher gegenüber reinen Hochsprachlern haben. Zum Beispiel, dass Manches auf Schwäbisch einfach passender ausgedrückt werden kann als auf Hochdeutsch.

 

mezgerrauchfuß

Werner Mezger (hier mit dem Präsidenten des Schwäbischen Albvereins, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, links) ist bekannt für seine zahlreichen Buchveröffentlichungen, Rundfunk- und Fernsehsendungen. Er ist Professor für Europäische Ethnologie an der Universität Freiburg und Direktor des Freiburger Instituts für Volkskunde der Deutschen des östlichen Europa (IVDE).

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von swaechter. Permanenter Link des Eintrags.

Über swaechter

Ich bin freie Journalistin und also solche für die Pressearbeit des Albvereins/Gesamtverein zuständig. Zur Pressearbeit beim Schwäbischen Albverein gehört beispielsweise die Erstellung von Pressemitteilungen und Texten, die Fotobeschaffung, die redaktionelle Arbeit für die Homepage, die Berichterstattung über vereinsinterne Veranstaltungen und Informationsforen, die Zusammenstellung von Presseunterlagen, die Realisierung von Presseterminen und Pressekonferenzen und die Entwicklung von Presseplänen über das Jahr. Außerdem arbeite ich punktuell für verschiedene Verlage als Redakteurin. Weiterhin mache ich projektbezogene Pressearbeit für Unternehmen, Messen sowie Vereine und Verbände. Meine Schwerpunkte sind Umwelt, Naturschutz, Gesundheit, Tourismus, aber auch Facility Management und Kommunaltechnik.