Geschafft: Sportliche Tour vom kalten Markt ins Albstädtle

sportliche Tour nach Hayingen foto2604-gruppe-bei-pistre

Bei der Weitwanderung „Mal 20 km keine Ortschaft“ am 18. Juni unter der Führung von Jürgen Haible, dem Vorsitzenden der OG Hayingen, starteten zehn Teilnehmer gegen 7 Uhr morgens in Stetten am kalten Markt zur mehr als 40 km langen sportlichen Tour nach Hayingen. Zunächst gab es einiges an Insider-Wissen aus der Geschichte von Stetten. Dann ging es weiter auf den Weg hinab in das Tal der Schmeie, einem kleinen Bach ähnlich der Lauter. Durch Wald, Wiesen und Feldwege ging es nach Veringendorf ins Laucherttal. Zur Mittagszeit erreichte die Wandergruppe Inneringen, ein sehenswertes kleines Städtchen mit hübscher Pfarrkirche, das zu Hettingen gehört. Nach kurzer Pause und Erfrischung im dortigen Narrenbrunnen ging es weiter nach Pistre, einem kleinen Ort mit nur drei Häusern. Von wanderte die Gruppe dann in Richtung Kettenacker (Brennesselgefahr), Tigerfeld über den Georgenhof, Glastal zum Zielort Hayingen. Ankunft war gegen 17.30 Uhr.

Anmerkung des Wanderführers: „Schmeie, Lauchert, die Albhochfächen sowie die Hayinger Täler und Tälchen haben uns am Ende 46 km abverlangt. 750 Anstiegs- und 900 Abstiegsmeter, gegangen von 7:10 bis 17:35 Uhr mit 1,75 h Pausen, aufgeteilt auf 10 Pausen von 5 bis 35 Minuten. Die längsten Anstiege waren zu Beginn, jeweils von Schmeie und Lauchert auf die Hochfläche zurück“.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und verschlagwortet mit , , , von swaechter. Permanenter Link zum Eintrag.

Über swaechter

Ich bin freie Journalistin und also solche für die Pressearbeit des Albvereins/Gesamtverein zuständig. Zur Pressearbeit beim Schwäbischen Albverein gehört beispielsweise die Erstellung von Pressemitteilungen und Texten, die Fotobeschaffung, die redaktionelle Arbeit für die Homepage, die Berichterstattung über vereinsinterne Veranstaltungen und Informationsforen, die Zusammenstellung von Presseunterlagen, die Realisierung von Presseterminen und Pressekonferenzen und die Entwicklung von Presseplänen über das Jahr. Außerdem arbeite ich punktuell für verschiedene Verlage als Redakteurin. Weiterhin mache ich projektbezogene Pressearbeit für Unternehmen, Messen sowie Vereine und Verbände. Meine Schwerpunkte sind Umwelt, Naturschutz, Gesundheit, Tourismus, aber auch Facility Management und Kommunaltechnik.