Schöne Ü30-Pilgerwanderung trotz Regenwetter

Pilgerwanderung nach Burladingen, Foto: S. Bayer

Samstagmorgen: Es regnet in Rottenburg und die Vorhersagen sind zum auf das Sofa kuscheln…Dennoch treffen sich am 9. September sechs Pilgerfreunde um 21 km und knapp 600 Höhenmeter zu überwinden. Der Jakobsweg führt hinaus aus der Stadt, über Streuobstwiesen und hinein ins Naturschutzgebiet Rammert, damit in den Wald und bergan. Nach der Durchquerung des Ortes Dettingen und der Besichtigung der Kirche machte die Gruppe am Rande des Dettinger Gemeindewaldes Mittagsrast – zum Schutz vor dem Regen in einer Hütte. Frisch gestärkt ging es weiter bergan durch den Wald. Langsam zog sich der Regen zurück und die Lust die Natur und verschiedene Blumenarten zu erkunden kehrte zurück.

Nach der Übernachtung im Bildungshaus St. Luzen in Hechingen, begann der Tag mit einem morgendlichen Barfußgang durch das Wiesenlabyrinth von St. Luzen und einem geselligen Frühstück. Anschließend ging es bei kühlem, aber gutem Wanderwetter in Richtung Burladingen weiter. Die Ortschaften Schlatt, Jungingen und Killer werden im Killertal durchgequert. In Killer erhielten die Pilgerfreunde ein privates Schau-Glockenspiel und einige Informationen der dortigen Jakobusgesellschaft. Auf den letzten Kilometern schaute sogar die Sonne noch einmal vorbei und begleitete die Gruppe mit dem Zug zurück nach Hechingen, von wo aus per PKW die Heimreise angetreten wurde.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und verschlagwortet mit von swaechter. Permanenter Link zum Eintrag.

Über swaechter

Ich bin freie Journalistin und also solche für die Pressearbeit des Albvereins/Gesamtverein zuständig. Zur Pressearbeit beim Schwäbischen Albverein gehört beispielsweise die Erstellung von Pressemitteilungen und Texten, die Fotobeschaffung, die redaktionelle Arbeit für die Homepage, die Berichterstattung über vereinsinterne Veranstaltungen und Informationsforen, die Zusammenstellung von Presseunterlagen, die Realisierung von Presseterminen und Pressekonferenzen und die Entwicklung von Presseplänen über das Jahr. Außerdem arbeite ich punktuell für verschiedene Verlage als Redakteurin. Weiterhin mache ich projektbezogene Pressearbeit für Unternehmen, Messen sowie Vereine und Verbände. Meine Schwerpunkte sind Umwelt, Naturschutz, Gesundheit, Tourismus, aber auch Facility Management und Kommunaltechnik.