Nachbericht: Ü30-Wanderung Lonetal

Wo Mammut und Höhlenbär wohnten: Die Ü30-Wanderung startete mit 16 motivierten Wandernden am Parkplatz Grubenhau.

Man erkundete die Bärenhöhle und den Hohlen Stein, weiter ging es zur derzeit trocken liegenden Lone, dann in Richtung Archäopark Vogelherd. Nach einer ausgiebigen Rast besichtigte die Gruppe den Park und mutige Männer und Frauen erlegten mit Speeren die dort ausgestellten Mammuts.

Auch die Anprobe der Steinzeitkleidung durfte natürlich nicht fehlen. In der Vogelherdhöhle erklangen sanfte Flötenklänge aus einer Vogelpfeife. Nachdem auch die Jurte und alle weiteren Attraktionen des Parks in Ruhe angeschaut waren, machten sich die Wandernden über Stetten auf den Weg nach Lindenau. Beim gemütlichen Ausklang im Biergarten entstanden viele nette Gespräche. Die rund 12 Kilometer lange Wanderstrecke wurde von allen Teilnehmern ohne Probleme, dafür mit viel Spaß, bewältigt.

Text: Ursula Löwisch Hiller und Sabine Wuchenauer

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und verschlagwortet mit , von swaechter. Permanenter Link zum Eintrag.

Über swaechter

Ich bin freie Journalistin und also solche für die Pressearbeit des Albvereins/Gesamtverein zuständig. Zur Pressearbeit beim Schwäbischen Albverein gehört beispielsweise die Erstellung von Pressemitteilungen und Texten, die Fotobeschaffung, die redaktionelle Arbeit für die Homepage, die Berichterstattung über vereinsinterne Veranstaltungen und Informationsforen, die Zusammenstellung von Presseunterlagen, die Realisierung von Presseterminen und Pressekonferenzen und die Entwicklung von Presseplänen über das Jahr. Außerdem arbeite ich punktuell für verschiedene Verlage als Redakteurin. Weiterhin mache ich projektbezogene Pressearbeit für Unternehmen, Messen sowie Vereine und Verbände. Meine Schwerpunkte sind Umwelt, Naturschutz, Gesundheit, Tourismus, aber auch Facility Management und Kommunaltechnik.