Ü30: Märchenhafte Spätsommerwanderung

Sonntagmorgen am 9. September in Seebronn:

18 Wanderfreunde treffen sich am Ortsrand, um erst über Feldwege und dann durch den Wald in Richtung Märchensee aufzubrechen.

Warum heißt der See so und was hat es mit dem Namen auf sich? Die Antwort wissen nicht einmal die „Einheimischen“. Wanderführerin Susi Reiser erklärt es. Als der Steinbruch bei Wendelsheim noch aktiv war und Schilfsandstein abgebaut wurde, trat über Nacht Wasser in die Grube und schwemmte alles Werkzeug davon. Versuche den spontan entstandenen See trocken zu legen scheiterten und so ist der See ohne natürlichen Zufluss heute noch mystisch in der Senke zu bestaunen. Die zweite Geschichte folgte kurz darauf im Steinbruch, wo noch die seltenen Geburtshelferkröten leben.

Pünktlich um zwölf Uhr erreichte die Gruppe die Wurmlinger Kapelle, wo eine Vesperpause eingelegt wurde. Rasch ging es weiter auf dem Jakobsweg nach Rottenburg. Dort erfolgte der obligatorische Stopp in der Eisdiele unterhalb des Doms und zur Stärkung für die restlichen Kilometer.

Die Sonne brannte ordentlich und auch der Vierbeiner im Bunde suchte den Schatten.

Durch das Weggental und herrliches Grün wanderte die Gruppe zurück zum Ausgangsort, wo alle gemeinsam auf die Hochzeit der Wanderführerin anstießen – der Grund, warum die Wanderung um eine Woche verschoben wurde.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und verschlagwortet mit , von swaechter. Permanenter Link zum Eintrag.

Über swaechter

Ich bin freie Journalistin und also solche für die Pressearbeit des Albvereins/Gesamtverein zuständig. Zur Pressearbeit beim Schwäbischen Albverein gehört beispielsweise die Erstellung von Pressemitteilungen und Texten, die Fotobeschaffung, die redaktionelle Arbeit für die Homepage, die Berichterstattung über vereinsinterne Veranstaltungen und Informationsforen, die Zusammenstellung von Presseunterlagen, die Realisierung von Presseterminen und Pressekonferenzen und die Entwicklung von Presseplänen über das Jahr. Außerdem arbeite ich punktuell für verschiedene Verlage als Redakteurin. Weiterhin mache ich projektbezogene Pressearbeit für Unternehmen, Messen sowie Vereine und Verbände. Meine Schwerpunkte sind Umwelt, Naturschutz, Gesundheit, Tourismus, aber auch Facility Management und Kommunaltechnik.